Wandertouren

Im Bayerischen Wald gibt es unzählige Wandertouren. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Hier nun eine Auswahl meiner Wanderungen. Viele davon habe ich natürlich mehrmals unternommen, so ist es zum Beispiel schon Tradition, das ich am ersten Tag, nach der Ankunft, den Rundweg durch das Tierfreigelände unternehmen. Altschönau liegt direkt an einem der hinteren Eingänge, gerade mal fünf Gehminuten von meiner Pension entfernt.



Das Tierfreigelände bei Neuschönau  

  • Anfahrt zum Besucherzentrum/Parkplatz

  • Beschreibung

Das Tierfreigelände bei Neuschönau bietet eine wunderbare Gelegenheit, um sich ein bisschen „warm“ zu laufen für den Urlaub. Es ist schon zur Tradition geworden, das ich nach der Ankunft in Altschönau und nach einem Mittagessen den Rundweg in Angriff nehmen. Der Rundweg ist mit einer Länge von 7km nicht zu unterschätzen, drei bis vier Stunden sollte man mindestens einplanen. Während der ganzen Runde gibt es Möglichkeiten, die Strecke abzukürzen. Die Strecke ist sehr gut beschildert.

Da ich den Einstieg in den Rundweg bei Altschönau wähle, bietet sich eine Rast am Haupteingang an, der etwa in der Mitte „meiner“ Gehvariante zu finden ist. Am Haupteingang findet man viele Gelegenheiten zur Einkehr, und auch das Besucherzentrum findet man dort. Eines gebe ich hiermit mit auf den Weg. Das Freigelände ist kein Zoo. Man hat keine Garantie, das man jedes Tier auch sehen kann. Bären, Wölfe, Wildschweine oder der Luchs zum Beispiel entscheiden selber, ob man sie sehen kann oder nicht. Deren Gelände ist so groß, das die sich halt auch mal zurückziehen und die Besucher selber zum Anschauungsobjekt werden.

  • Kartenausschnitt aus dem Flyer des Tierfreigeländes

Infoflyer Tierfreigelände als PDF


Baumwipfelpfad

  • Anfahrt

  • Beschreibung

Eine der jüngsten Attraktionen in „meinem“ Teil des Bayerischen Waldes ist der Baumwipfelpfad bei Neuschönau. Der Einstieg befindet sich beim großen Parkplatz am Ortsausgang von Neuschönau. Eröffnung war im September 2009. Der Pfad hat eine Länge von ca. 1,3 km und ist somit laut Betreiber der längste der Welt.

Besonders markant und schon von weitem zu sehen ist der Baumturm am Ende der Strecke. Das eiförmige Gebilde hat eine Höhe von 44m. Die Wegstrecke vom Einstieg bis zur Spitze beträgt 500m.

  • Internetlinks

Dreisesselwanderung

  • Anfahrt zum Parkplatz

  • Beschreibung

Ab dem Dreisesselberg-Parkplatz geht man ca. 200 m auf asphaltierter Straße, in der Kurve zweigt man rechts auf einen Pfad/Waldweg. Nach ca. 1,5 km folgt das „Steinerne Meer“ mit riesigen Granitfelsen und herrlichem Weitblick. Den Wanderweg führt einem zum Dreiländereck Österreich-Tschechien- Deutschland.

Der Rückweg ab Dreiländereck führt direkt am Pfad entlang der tschechischdeutschen Grenze (weiß-blaue Pfähle), links oder rechtsseitig am Bayerischen Plöckenstein vorbei zum Ausgangspunkt. Schon im Hochwald sind grobkristallinen Gesteinsblöcke zu sehen, besonders wenn sie gelegentlich zu Felstürmen aufgeschichtet sind.

Der Berggasthof Dreisessel lädt dann die Wanderer noch zum Verweilen ein.

 

Print Friendly, PDF & Email