Berlin

  • Vor der Wende

Meinen ersten Aufenthalt in Berlin hatte ich bereits im Jahre 1986. Zusammen mit einem Arbeitskollegen. Wir fuhren mit dem PKW. Damals gab es ja noch die DDR, so das wir am Grenzübergang Helmstedt erst mal ausgiebig kontrolliert und das Auto durchsucht wurde. Sämtlich Autoaufkleber hatten wir entfernt. Im Innenraum war nichts gelegen. Wir wollten auf Nummer Sicher gehen, denn im Vorfeld hatten wir die eine oder andere Geschichte gehört was passieren könnte, wenn man irgendwie „unangenehm“ auffiel. Die Passkontrolle ging recht zügig über die Bühne und wir konnten über die Autobahn in Richtung Berlin losfahren. Dabei beachteten wir ganz pedantisch die Geschwindigkeitsbegrenzung. 

Aber wer langsam fährt, kommt auch ans Ziel. In Berlin angekommen übertraten wir dann beim Grenzposten „Dreilinden“ die Grenze nach West Berlin. 

Leider hatten wir ziemlich blauäugig auf das Buchen von Hotelzimmern im Vorfeld verzichtet. Es wird doch wohl in Berlin ein Hotelzimmer geben? Eigentlich schon, aber ganz so einfach war es dann doch nicht. Erst gegen Abend gingen wir ins Touristik Büro um uns nach einem Zimmer um zusehen. Zum Glück hatten wir eines bekommen. Direkt neben dem Ku-Damm am Theater „Schaubühne“.

Print Friendly, PDF & Email