10.Tag: Von Mammoth Lakes nach Modesto

  • Reise 1997 – Golden West
  • Tagesetappe über 357 km
  • Bundesstaaten: Kalifornien
  • Örtlichkeiten: Mono Lake, Tioga Pass, Yosemite, Modesto


Größere Kartenansicht


Der heutige Tag begann mit einer klimamäßigen Überraschung. Nach tagelanger Hitze in der Wüste, kamen uns die 8 Grad Außentemperaturen wie im Eiskeller vor. Erkältungen waren schon vorprogrammiert, was auch tatsächlich eintraf, zumindest bei einigen von uns

Ein gutes, altes Sprichwort hatte dann auch noch seine Gültigkeit : „Wenn Engel reisen, lacht die Sonne“. Kurz vor dem Erreichen des Yosemite Park riss die Wolkendecke auf, und die Sonne schien aus einem schönen blauen Himmel, gerade als wir den Eingang zum Yosemite Park erreichten. Wir machten einen kurzen Fotostop, um von den Bergen herab ins Tal sehen zu können. Eine kleine Enttäuschung war allerdings der bekannte „Yosemite-Fall“, ein etwa 100m hoher Wasserfall. Er führt leider um diese Zeit kein Wasser, so das wir nur anhand der Wasserspuren am Felsen die Größe und die Wucht erahnen konnten, mit der das Wasser hier herunterstürzt. Das Positive daran ist aber, das es hier bei ausgetrocknetem Wasserfall relativ ruhig ist. Ansonsten ist hier ein riesen Getöse. Noch vor einem halben Jahr stand hier das ganze Tal wegen Hochwassers während der Schneeschmelze unter Wasser. Wir machten einen relativ weiten Spaziergang, der uns auch in das Hotel vom Yosemite Park führte. Zurück zum Bus ging dann ein kostenloser Busschuttle. Am Nachmittag ging dann die Fahrt über die Berge weiter, bis wir wieder die Grenze nach Kalifornien erreichten. Unser heutiges Quartier schlugen wir in Modesto auf, einer Stadt mit 200 000 Einwohnern. Nach einer Dusche und nach dem Einrichten im Zimmer ging ich mit einer kleinen Gruppe zum Steak-Essen aus. Unser auserwähltes Lokal war das „Black Angus“, was so viel wie „Schwarzer Stier“ bedeutet. Nach dem recht üppigen Abendessen und ein paar Getränken war auch dieser Tag zu Ende.

Print Friendly, PDF & Email